Wickelraum

Bei einem Wickelraum handelt es sich um einen öffentlich zugänglichen Raum, indem Eltern, Pflege- und Aufsichtspersonen ermöglicht wird, ungestört einem Säugling oder Kleinkindes die volle Windel zu wechseln.

Wickelräume sind mit einem fest installierten Wickeltisch, der mit einer weichen Auflage, einem Heizstrahler über den Wickeltisch, einem verschließbaren Windeleimer und einem Stuhl zum Stillen ausgestattet. Teilweise liegen kostenlose Babywindeln bereit. Ein Waschbecken ist ebenfalls vorhanden. Manche Räume sind abschließbar.

Gekennzeichnet sind Babywickelräume mit einem Piktogramm, auf dem ein gewickeltes Kleinkind, die Tätigkeit wo ein Kleinkind gewickelt wird oder eine Babyflasche zu sehen ist. In ältere Einrichtungen befindet sich eine Wickelmöglichkeit neben oder in der Frauentoilette, was Männern stark benachteiligt.

Üblicherweise bietet jedes Einkaufzentrum, Kaufhaus, Restaurant und öffentliche Gebäude wie städtische Gebäude und Schwimmbäder einen Babywickelraum an. Wickelräume auf Autobahnraststätten, Bahnhöfe und Flughäfen haben rund um die Uhr auf. Sogar in Fernzügen und großen Passierflugzeugen verfügen über einen eigenen Wickelraum.

Wickelräume für behinderte Menschen und Inkontinente sucht man meist vergebens. Die Ausstattung ähnelt einem herkömmlichen Wickelraum für Babys. Die speziellen Räume sind etwas größer, sodass man problemlos mit einem Reha-Buggy oder Rollstuhl reinfahren kann. Moderne Wickelräume sind mit einer höhenverstellbaren Pflegeliege für Erwachsene, einem Patientenlifter, einem Waschbecken und luftdicht verschließbaren Windeleimer ausgestattet.

Nach Richtlinie VDI 6000 Blatt 3 – Ausstattung von und mit Sanitärräumen – Versammlungsstätten und Versammlungsräume bietet es sich gegebenenfalls an, einen behindertengerechten WC-Raum auch als Wickelraum auszustatten. Der Nachteil, die speziellen Wickelräume sind nur mit dem Euro-Schlüssel zugänglich.

Im WindelraumVZ findet man behindertengerechte Wickelräumen.