Spreizwindel

Die Spreizwindel ist ein medizinisches Hilfsmittel in der Kinderorthopädie, sie wird hauptsächlich bei Hüftfehlstellungen wie Hüftdysplasie (Schnapphüfte) oder Hüftluxation eingesetzt. Mithilfe der Spreizwindel oder Spreizhose lässt sich die Fehlstellung heute gut behandeln. Die Fehlentwicklung erkennt der Kinderarzt in den ersten sechs Lebenswochen.

Die Spreizwindel sind in der Mitte mit einem breiten festen Kern ausgestattet. Sie haben die primäre Aufgabe die Beine in richtiger Position zu halten, damit diese sich richtig entwickeln können und das Skelett des Neugeborenen wieder in Form bringen soll.

Zur Behandlung muss das Baby die Spreizwindel sechs bis zwölf Wochen tragen. Alternativ kann auch eine Spreizhose angelegt werden. Bei einigen Fehlstellungen ist auch ein Gips notwendig.