Babyflasche

Die Babyflasche auch als Fläschchen bezeichnet, ist ein spezielles Trinkgefäß für Babys. Ausgestattet ist die Flasche mit einer Saugvorrichtung, die der Zuführung von Flüssigkeit dient. Gängige Flaschengrößen sind heute 125 ml, 240 ml und 330 ml. Die Firma NUK bietet auch Sauger für größere Kinder mit Behinderung an.

Dieses eignet sich auch bestens für das Teenbaby und Adult Baby. Je nach Alter des Kindes gibt es auch Sauger mit bis zu vier Öffnungen. Manche Liebhaber vergrößern das Loch oder versehen dies mit einem Beissauger, damit die nötige Trinkmenge eines Jugendlichen oder Erwachsenen angepasst.

Babyflasche gibt es aus Plastik oder Glas, manche sind sogar selbst wärmend. Umgangssprachlich werden Säuglinge auch Flaschenkinder genannt. Dies verbirgt auch einige Risiken. Das Nursing-Bottle-Syndrom ist eine Form der Karies, die mit der Flaschenernährung zusammenhängt. Darum wird die Umstellung nach dem 12. Lebensmonat empfohlen.

Der Nuckel sollte je nach Gebrauch gründlich gereinigt werden, um Keimbildung zu vermeiden. Nach der Reinigung kann die Flasche in einem Wasserband abgekocht, in einem Dampfsterilisator oder in der Mikrowelle sterilisiert werden.

Die Geschichte der Babyflasche ist bis in die Antike zurückverfolgbar. Damals war das Gefäß aus Ton. Ab dem 16. Jahrhundert verwendete man Leder und Holz für die Herstellung, ab dem 17. auch Kuhhörner. Die Sauger bestand aus Leder oder Baumwollstoff. Ab dem 19. Jahrhundert verwendete man auch Bierflaschen, in die ein Baumwolllappen gestopft wurde. Später wurde ein Sauger aus Gummi über den Flaschenrand gestülpt. In den 1930er Jahren kamen Sauger aus Latex auf den Markt. Seit den frühen 1960er Jahren wird auch Polycarbonat für die Flaschen verwendet.