Autonepiophilie

Autonepiophilie wird als adultes Babysyndrom bezeichnet und ist eine harmlose Spielart aus dem erotischen AgePlay. Adult Babys oder Adult Childs übernehmen die Rolle eines Säuglings oder Kleinkindes ein. Die Praktik ist auch unter dem Namen Babyplay zu Deutsch Babyspiel geläufig. Autonepiophilie hat in kleinster Weise etwas mit Pädophilie zutun, da es sich um ein Spiel zwischen Erwachsenen handelt, die mit sex sexuellen Praktiken in Verbindung mit Kindern aufgrund ihres Fetischalters gar nichts anfangen können und auch vehement ablehnen. Oftmals wird das durch Medien falsch verbreitet.

Im AgePlay wollen Sie selbst das Baby sein und auch so behandelt werden, sie müssen bemuttert, gefüttert und gewickelt werden. Sie sind klein und hilflos der Mutter unterlegen. Eine einbezogene Form von Paraphilie ist der Windelfetischismus. Die Industrie hat den Markt schon lange erkannt und bieten Erwachsenenwindeln mit Babymotiven, Bodys, Strampler, große Schnuller und Fläschchen mit großen Sauger für diese sexuellen Spiele an. Auch Möbel wie das Gitterbett, Wickeltisch und Hochstuhl wird angeboten, um das Zimmer einen süßen Tauch zur geben. Oftmals wird auch auf Produkte aus dem Inkontinenz- und Rehabilitationsbereich zurückgegriffen. Die beispielsweise große Buggys und Kinderwagen und Kindersitze anbieten.

In der Regel werden die sexuellen Neigungen in den eigenen Kreisen ausgelebt und zeigen keine abnormalen Verhaltensweisen an. Sie üben einen Beruf aus, haben Familie und normale Freunde. Im Babyspiel flüchten sie aus der Realität und geben sich in einer Schwachen und hilflosen Rolle ohne jegliche Verpflichtungen. Obwohl die Szene durch Medien, Serien und Filmen an die Öffentlichkeit bekannter wird, ernten sie oftmals nur Spott und Häme. Woher die Neigung zum Babysein und Kleinsein kommt, sind sich Fachleute bis heute ganz einig. Eine nicht ausgelebte und gefühlvolle Kindheit kann ebenso die Ursache sein, wie die Angst vor dem Groß werden und den damit verbundenen Verpflichtungen.

Ein therapeutischer Eingriff sind bei den Babyplayern nur selten nötig, weil sie sich die Rolle selbst aussuchen und den Wunsch zum Baby sein verspüren. Durch die Neigung werden sie dadurch weder beeinträchtigt, noch kommen andere Menschen zu Schaden.