Adult Baby

Adult Baby (Abkürzung AB) ist die englische Bezeichnung für erwachsenes Baby. Mit ihrem kleinkindhaften Verhalten ahmen sie nicht nur richtige Babys nach, sondern wollen auch so behandelt und gepflegt werden. Sie tragen gerne Babykleidung, nuckeln am Schnuller oder trinken aus dem Babyfläschchen. Windeln sind ebenfalls Pflicht. Manche von ihnen haben sogar ein eigenes Babyzimmer mit Gitterbett, Wickeltisch und Kindermöbel, die es auch für große Babys (Erwachsene) gibt, für die meisten jedoch unbezahlbar sind. Manche behelfen sich mit Produkten aus dem Reha-Bereich.

Bei den Adult Babys gibt es zwei Abspaltungen. Für die einen ist es ein Lebensmotto und für die anderen ist es eine Art Rollenspiel (Ageplay). Die meisten Adult Babys nehmen bewusst die Rolle eines Babys ein, um ihren Fetisch auszuleben. Dann gibt es bewusst Menschen, in die Rolle eines Babys nicht bewusst aussuchen, sondern sich automatisch wie ein Baby oder Kleinkind verhalten. Sie denken, fühlen und verhalten sich in jeder Lebenssituation wie ein richtiges Baby. Oft steht dies auch im Zusammenhang mit einer Unterentwicklung, Persönlichkeitsspaltung oder ähnlichem und bedarf psychologischer, respektive medizinischer Hilfe oder Beobachtung.

Die Ausprägung der Adult Babys ist verschieden und kennt keine Grenzen. Das Krabbeln und sprechen in der Babysprache gehört ebenso nach dem Vorbild eines richtigen Babys, wie das kindliche spielen mit Spielsachen. Der einzige Unterschied zu einem richtigen Baby ist das ein Adult Baby die Sprache nicht lernen und die Welt nicht entdecken muss. Oftmals leben Adult Babys ihren Windelfetisch im Verborgenen aus, da Eltern und Freundeskreis selten eingeweiht werden.

In der Szene kommt es allerdings nicht so selten vor, dass ein Adult Baby einen festen Papi / Mami oder Babysitter haben. Es spielen oftmals Gefühle zu der Mutter oder Vater eine große Rolle, die einen Geborgenheit, Wärme und Fürsorge geben und ihr hilfloses Baby beschützen und pflegen. Sie geben die Vormundschaft an der Erziehungsperson ab. Identisch wie bei einem richtigen Baby. Die Verantwortung kann an einen Partner etc. der die Rolle des Erziehers oder Babysitters übernimmt. Ein sexuelles Verlangen ist meist nicht von Interesse.

Die Mehrheit der Gesellschaft verspüren jedoch eine große Abneigung zu Windeln, erst Recht, wenn Erwachsene die Windel für ihr Geschäft benutzen. Deshalb ist es für Adult Babys äußerst schwierig einen Partner zu finden, der den Fetisch akzeptiert oder selbst diesen auslebt, um beispielsweise die Rolle des Erziehers zu übernehmen. Deshalb vertrauen sich einige einer professionellen Domina an, der die Rolle der Mami übernimmt.

Adult Baby wird meist ein sexuelles Interesse an Kindern / Baby nachgesagt. Eine Verbindung zur Pädophilie ist bei den meisten Erwachsenen Babys jedoch nicht vorhanden. Ein Adult Baby könnte mit Kindern als Sexualpartner wenig anfangen. Höchstens zum Spielen, was jedoch nicht strafbar ist.