ABDL-Markenname ist passé

Rearz gibt Wortmarke auf

Im Oktober vergangenen Jahres sorgte der kanadische Online-Händler Rearz, der sich auf Produkte für Adult Babys und Windelliebhaber gerichtet hat, für Schlagzeilen und großen Unmut in der gesamten AB/DL-Szene. Sie sollten den weltweit verwenden Abkürzung “ABDL” für ihren Onlinehandel schützen lassen. Dies sorgte nicht nur für große Empörung in der Szene, sondern die Kunden drohten auch mit einem Boykott.

Gegenüber BuzzFeed News betone der Händler, dass keine bösen Absichten dahintersteckten. Rearz beteuerte, dass Bewerber die Bezeichnung für geschäftlichen Onlinehandel und Marketing weiterhin kostenfrei nutzen dürften.

Die Resonanz in der Gemeinschaft ließen verschiedenen Communitys förmlich explodieren. Es war das Top-Thema in der Szene. Viele Kunden drohten mit einem Boykott und strichen die Rearz-Windeln von der Einkaufsliste. Wie eine Firmensprecherin mitteilte, habe Rearz den Versuch aufgegeben, geläufige Abkürzung für Adult Baby / Diaper Lover – ABDL schützen zu lassen

„Kunden liegen uns am Herzen, wir wollen ihnen nicht das Gefühl geben, ihnen etwas wegnehmen zu wollen, dass sie schätzen“, so das Unternehmen.

Hintergrund der Aktion war laut Rearz, das verschiedene Anzeigen auf eBay und Facebook gelöscht worden sind. Das Unternehmen sei der Ansicht gewesen, das Anzeigen in Zukunft dann nicht mehr gelöscht werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen